22.02.2012 | 5:35 Uhr | politik

Pressestimme: ‘Dresdner Neueste Nachrichten’ zu Iran/Israel/USA

DRESDEN (dpa-AFX) – “Dresdner Neueste Nachrichten” zu Iran/Israel/USA:

“Im Grunde hat sich zum einen auch US-Präsident Obama keineswegs mit der
Möglichkeit einer iranischen Atom-Bombe abgefunden. Zum anderen signalisieren
die feindseligen Schritte Teherans, wie das Zudrehen des Ölhahns für Paris und
London sowie das verbale Festhalten am Nuklearprogramm nichts weniger als das
Wirken der internationalen Sanktionen. Anders als sein Vorgänger Bush räumt
Obama aber der Diplomatie auch in einer eskalierenden Situation Zeit ein. Das
ist mitnichten ein Zeichen von Schwäche, sondern nüchternes Kalkül. In zwei
Wochen wird im Iran ein neues Parlament gewählt. Westliche Drohungen, gar
militärische Schritte, spielen nur den Teheraner Hardlinern in die Hände. Am
Ende würde sich der Spielraum für eine Verhandlungslösung weiter
verengen.”/be/DP/tw

Aktuellste Meldungen

Journalisten Login

Abonnieren Sie kostenfrei aktuelle Pressemitteilungen:
Jetzt registrieren!

Tag Cloud